Detailansicht

Über die Dreiborner Hochfläche nach Wollseifen und Vogelsang

Rubrik: Wandertouren
Ort: Einruhr in der Region Nordeifel
Länge: 15,0 km (Rundtour)

GPS: GPX | OVL | G7T | TRK | Google Earth

Beschreibung der Tour

Rundwanderung über die Dreiborner Hochfläche nach Wollseifen, Vogelsang und zurück nach Einruhr. Die Tour führt uns durch einen Teil des Nationalparks Eifel, in Vogelsang können Sie das Besucherzentrum besuchen und sich über die Besonderheiten dieser einmaligen Region informieren.

Wir beginnen die Wanderung neben der Kirche in der Franz-Becker Straße, gehen geradeaus bis „Auf dem Römer“, dieser Straße folgen wir bis zur Wollseifener Straße. Auf dieser Straße bleiben wir und bewältigen einen ordentlichen Anstieg, bis wir die Dreiborner Hochfläche erreicht haben. Hier passieren wir einen Informationsschaukasten, der uns die Hochfläche erläutert und passieren bald darauf einen Wegweiser Richtung Wollseifen.

Die Hochfläche ist gut beschildert, trotzdem ist es gut ein GPS Gerät zur Hand zu Haben. Nach etwa 5 Km erreichen wir die Wüstung Wollseifen.

Dieser Ort hat eine bewegte Vergangenheit:
„Wollseifen war eine Ortschaft auf der Dreiborner Hochfläche im heutigen Nationalpark Eifel. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Dorf von den englischen Streitkräften geräumt, um auf dem Gelände den Truppenübungsplatz Vogelsang anzulegen, der 1950 dem belgischen Militär übergeben wurde. Seit Aufgabe dieses Truppenübungsplatzes per 31. Dezember 2005 ist das auf Landkarten des Eifelvereins als Wüstung bezeichnete Geisterdorf wieder zu erkunden“
(www.wikipedia.de)

Nächste Etappe ist Vogelsang. Nachdem wir den recht steilen Anstieg vor der Burg geschafft haben, wenden wir uns nach links und steigen auf zum Besucherforum über eine komfortable Treppe. Im Forum ist umfangreiches Info-Material ausgestellt und eine Cafeteria lädt zu einer Stärkung ein.

Die teils finstere Geschichte von Vogelsang in Kurzform:

  • 1934 Baubeginn
  • 1936 Beginn Lehrbetrieb (NAPOLA – National Politische Lehranstalt)
  • 1939 Einstellung des Lehrbetriebes und Übergabe an die Wehrmacht
  • 1945 Besetzung durch die US Armee
  • 1946 Vogelsang wir Truppenübungsplatz
  • 1950 Übergabe an das belgische Militär
  • 2005 Rückgabe an die BRD

Das Gelände kann man prima allein erkunden, kann sich allerdings auch einer Referentenführung anschließen, die sonntags für geringes Geld angeboten werden. Wie verlassen das Gelände durch das Hauptportal „Malakoff“ in Richtung B266 und biegen auf dem Track rechts ab in Richtung Wollseifen. In Wollseifen erreichen wir den uns bekannten Weg, diesmal in Richtung Einruhr und folgen diesem bis wir zu dem Wegweiser Einruhr gelangen. Dort biegen wir links ab, überqueren zwischen den Wegmarkierungen die Wiese und tauchen dann in einen Hohlweg im dichten Wald ein. Es geht steil bergab und nach ca. 2 km sind wir wieder im Ausgangspunkt dieser Rundtour angelangt.

EIFEL-GPS bedankt sich bei Herrn Zwinscher aus Köln, der diese interessante Tour aufgezeichnet und zur Veröffentlichung freigegeben hat.

 

 
Quelle der Informationen: J. Zwinscher, Köln


Am Besucher-Forum Vogelsang

Das bietet die Umgebung:

Insgesamt 11 Einträge in der Rubrik Touren , z.B.